Religionsunterricht in SBBZ und inklusivem Unterricht

Quelle: rpi-baden
Im Bereich der badischen Landeskirche werden Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf unterschiedlichster Ausprägung in 10 verschiedenen Sonderschulen und in inklusiven Klassen der allgemeinen Schule unterrichtet.
 
Unterrichtende dieser Schüler/innen im Fach Religion finden bei uns Unterstützung durch
 

Newsletter / Rundbrief

Aktuelle Informationen für die Bereiche SBBZ und Inklusionspädagogik finden Sie im jährlichen Rundbrief. Sie können ihn abonnieren bei Frau Kathrin Fechner unter kathrin[dot]fechner[at]elk-wue[dot]de

Auf der gemeinsamen Website von ptz und RPI finden Sie weitere Infos zu SBBZ und Inklusion in Schule und Kita

Inklusion

Inklusion meint: "JedeR ist anders und das ist normal. Alle sind gleichermaßen wertvoll, gehören dazu und dürfen mitmachen - so wie sie sind!"

Gleichwertigkeit, Gleichberechtigung und Partizipation aller Menschen unabhängig von ihren Fähigkeiten und Einschränkungen sind ur-christliche Anliegen und Inklusion ist damit ureigene Selbstverständlichkeit jeder kirchlichen Arbeit.

Der bewusste und verantwortliche Umgang damit ist allerdings große Herausforderung in einer Gesellschaft, die sich gerade erst - begleitet von vielen Widerständen, Bedenken und Berührungsängsten - zögerlich auf den Weg macht von einer zunächst durchaus gut gemeinten Exklusion über wohlwollende Integration hin zur konsequenten Inklusion.

Die Evangelische Landeskirche Baden nimmt ihre Verantwortung hier sehr ernst (siehe Projekt Inklusion EKIBA) und das Religionspädagogische Institut hat im Jahr 2014/15 ein eigenes Projekt zur Unterstützung und Begleitung von Lehrer*innen und Pfarrer*innen entwickelt:

INklusion in ReligionsUnterricht und KonfirmAndenarbeit InRuKa

Im religionspädagogischen Bereich stellt sich in der Arbeit mit heterogenen Gruppen in Religions- und Konfirmandenunterricht die große Aufgabe der bewussten Wahrnehmung der Ausgangssituation und der verantwortungsbewussten Arbeit mit Einzelnen und mit der Gesamtgruppe.

Seit einigen Jahren gibt es im Bereich der Badischen Landeskirche - und damit in nahezu jedem Kirchenbezirk - ausgebildete Inklusionsberater*innen - InRuKaberater*innen. Dies sind Religionspädagog*innen und Pfarrer*innen, die eine qualifizierte Weiterbildung erhalten haben und nun auf Kirchenbezirksebene Fortbildungsveranstaltungen und bei Bedarf auch individuelle Beratung für den Umgang mit förderbedürftigen Kindern und Jugendlichen in Religions- und Konfirmandenunterricht anbieten.

Nähere Informationen erhalten Sie in Ihrem zuständigen Schuldekanat oder im RPI von Frau Ulla Metzger unter ulla[dot]Metzger[at]ekiba[dot]de

Godly Play

Quelle: rpi-baden
Godly Play ist eine biblische Erzähldidaktik, die Kindern und Jugendlichen nach Prinzipien der Montessori-Pädagogik einen ganzheitlichen und individuellen Zugang zu biblischen Texten ermöglichen will.
Das Konzept wurde von Jerome W. Berryman entwickelt und lädt zum spielerischen Entdecken von Bibel und Glauben ein.
Internationale und nationale Erfahrungen zeigen, dass es sich in unterschiedlichen Praxisfeldern wie etwa Kindertagesstätten, Religionsunterricht, Kindergottesdienst, sowie Kinder-, Erwachsenen- und Seniorenarbeit einsetzen lässt.
 
Weitere Informationen finden sie auf der Homepage von Godly Play deutsch e.V.
 
 
Kontakt

Sekretariat
Ulla Metzger
Mo, Di, Do, Fr 9-14:30
Tel.: 0721 9175-424
Fax: 0721 9175-25-424