Neueste Zeit und Gegenwart

1918-1994: Die Zeit nach dem 1. Weltkrieg bis heute / Neue Kirchenverfassung bis Kirchenasyl

1918
Der Großherzog von Baden dankt ab. Ende des landesherrlichen Summepiskopats.

1919
Neue Kirchenverfassung. Ein Kirchenpräsident leitet die Landeskirche anstelle des staatlichen juristischen Direktors des Evangelischen Oberkirchenrats; das Amt des Prälaten wird beibehalten.

1920
Kirchlich-positive Vereinigung. Die Positiven beenden die Vormachtsstellung der Liberalen.

1922
Gründung des Volkskirchenbunds der evang. Sozialisten; 1926: Bund der Religiösen Sozialisten.

1931
Gründung der Kirchlichen Vereinigung für positives Christentum und deutsches Volkstum; 1932: Bund evangelischer Nationalsozialisten (Vorläufer der Deutschen Christen).

1932
Kirchenvertrag mit dem Freistaat Baden.

1933
Glaubensbewegung Deutsche Christen. Umbau der Kirchenverfassung. Die Ämter von Kirchenpräsident und Prälat werden abgeschafft und größtenteils im neuen Amt des Landesbischofs zusammengefasst. Julius Kühlewein Landesbischof. – Pfarrernotbund in Baden.

1934
Auflösung der Landessynode. Eingliederung der Landeskirche in die Reichskirche; fünf Monate später Wiederausgliederung.

1935
Unterstellung der Landeskirche unter die Vorläufige Leitung der Deutschen Evangelischen Kirche.

1938
Einsetzung einer staatlichen Finanzabteilung beim Evang. Oberkirchenrat.

1942
Vikarinnen im Gemeindedienst.

1945
Vorläufige Landessynode in Bretten; Wahl Julius Benders zum Landesbischof.

1946
Einrichtung von (zunächst zwei, später drei) Kreisdekanaten (später Prälaturen genannt).

1948
Erste Ordentliche Landessynode.

1951
Einführung des Evangelischen Kirchengesangbuchs, Ausgabe Baden.

1958
Grundordnung der Landeskirche und erweiterte Gottesdienstordnung.

1962
Theologinnen als Pfarrerinnen ohne Gemeindepfarramt.

1965
Neue Agende.

1972
Pfarrerinnen auch als Gemeindepfarrerinnen.

1973–77
Unterstützung der Proteste gegen das geplante Kernkraftwerk Wyhl. Gründung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Baden-Württemberg.

1991
Wahl des badischen Landesbischofs Klaus Engelhardt zum Ratsvorsitzenden der EKD.

1993/94
Fragen des Kirchenasyls.