Der Kirchenkompass

Mit der Wortschöpfung „Kirchenkompass“ bezeichnen wir einen Verständigungsprozess über die theologischen Leitbilder kirchlicher Arbeit und die sich daraus ergebenden strategischen Ziele für die kommenden Jahre.

Quelle: ZfK-Muslija-Kasper

Ziel des Kirchenkompass ist es, in kirchenleitenden Gremien auf allen Ebenen eine zielorientierte, partizipatorische und transparente Leitungsarbeit zu fördern und  Schwerpunkte für den jeweiligen Verantwortungsbereich setzen zu können.

Auf der Leitungsebene der Landeskirche wurden von Landesbischof, Landessyode, Landeskirchenrat und Oberkirchenrat  die vier biblischen Leitbilder ausgewählt und profiliert. Neun Schwerpunktziele wurden entwickelt und verabschiedet.

Durch die Mitarbeitenden der Fachabteilungen im Oberkirchenrat und vieler anderer Gliederungen in der Landeskirche wurden und werden befristete innovative Projekte entwickelt, die aus den normalen Haushaltsmitteln nicht finanziert werden können. Sieben solcher landeskirchlichen „Kirchenkompass-Projekte“ mit unterschiedlichen Laufzeiten wurden im April 2007 von der Landessynode bewilligt, weitere elf Projekte sind aktuell in der Planung. Über die Projekte wird regelmäßig in "ekiba intern“ berichtet. Insgesamt stellte die Landessynode 13,5 Millionen Euro für diese Kirchenkompass-Projekte zur Verfügung.

Für die Planungsarbeit in Kirchengemeinden und-bezirken steht ein qualifiziertes Team von Moderator/innen zur Verfügung. Näheres dazu unter „Kirchenkompass für Gemeinden und Bezirke“ und in der Kirchenkompass-Broschüre. (Siehe Download-Box rechts)

Für die Umsetzung von Projekten in Kirchenbezirke und Gemeinden wurde ein Kirchenkompassfonds eingerichtet. Ausgestattet ist der Fonds mit 500.000 Euro. Kirchengemeinden und Bezirke können Anträge auf Zuschüsse ihrer Projekte stellen.
Weiter Infos dazu finden sie unter: "Kirchenkompassfonds".

 
Ansprechpartner

Pfr. Alexander Herzfeld
EOK - Referat 1
Blumenstraße 1-7
76133 Karlsruhe
 
Tel.: 0721 9175-116

Kirchenkompass Download