International Rural Churches Association (IRCA)

Quelle: International Rural Churches Association
 
Die Vereinigung der Internationalern Ländlichen Kirchen (IRCA) sind ein Netz von Menschen mit einer Leidenschaft für ländliche Gemeinschaften, die auf dem Evangelium von Jesus Christus gestützt sind..

Wir teilen unsere Geschichten des Kampfs und unsere Geschichten der Hoffnung, die durch unser Vertrauen auf dem Land und Meer für unseren Lebensunterhalt und durch den Entschluss und die Hoffnung wegen des Glaubens an den dreieinigen Gott angeschlossen ist.

Unsere Vision soll eine Stimme für die ländliche Gemeinschaft weltweit sein und nachhaltige ländliche Gemeinschaften und Methoden zu ermutigen.
 
Die Geschäftsführung der IRCA Europe liegt bei Pfarrerin Anke Kreutz, Direktorin der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen.
 

Vorstandssitzung IRCA in Altenkirchen

Quelle: IRCA-Europe
v.l.n.r.: Dietrich Galter, Anke Kreutz, Lothar Schulllerus,
           Rolf Brauch, Ann Wright
Bei ihrer Tagung in der Evang. Landjugendakademie in Altenkirchen am 20.02.2017 hat die IRCA -Europe ihren neue Vorstand gewählt.
Der neue Vorstand setzt sich gemäss der Satzung zusammen aus:
Lothar Schullerus/Schweiz als Vorsitzender,
Rolf Brauch/Deutschland,
Ann Wright/Großbritannien,
Dietrich Galter/Rumänien,
Roma Pawas/Polen und
Mihaly Sohajda/Ungarn.
 

  

 

Am 26. Februar 2018 traf sich der Vorstand von IRCA Europa  zu einer Vorstandsitzung in der Ev. Landjugendakademie  in Altenkirchen. 

An Anfang stand ein Austausch über die Landkirchenarbeit der vertretenen Länder. Ann Wright berichtete insbesondere über die befürchteten Auswirkungen des Brexit und den demographischen Wandel und die Folgen für das Land und auch die Kirchen. Insgesamt wird eine negative wirtschaftliche Entwicklung vorhergesagt mit erhöhten Armutsrisiken, vor allem für die Landbevölkerung. 

Aus Rumänien wurde  von Herr Galter über die Entwicklungen im Agrarbereich erzählt. Hier gibt es einen enormen Trend hin zu großen Betrieben mit einer klaren Exportorientierung und Spezialisierung. Unrentable Flächen drohen zu verbuschen, viele Dörfer sind von einer positiven Entwicklung abgehängt. 

Aus der Schweiz wurde  von Lothar Schullerus mitgeteilt, dass die Kirchengemeinden an ihren Leitbildern arbeiten und dem Verständnis von Pfarrer zu den Gemeindegliedern. 

Her Brauch vom KDL Baden berichtete über die Ergebnisse und die Weiterarbeit von Landkirchenkonferenzen und der Beteiligung an dem Reformprozess zur Europäischen Agrarpolitik. 

Weiterer Schwerpunkt war die Planung der Europakonferenz 2020 mit dem Thema: Sauerteig fürs Land. Der Beitrag der Kirchen zur Transformation des ländlichen Raums. 

Daran schlossen sich erste Überlegungen zur Weiterarbeit von IRCA Europa an wie der Ausbau der Kommunikation nach innen und außen. 

Nächste Sitzung Februar 2019, Altenkirchen.(2018-4/Rolf Brauch.)

 

 

 
ICRA-Euope

Quelle: KDL-Baden
Rev. Lothar Schullerus aus der Schweiz ist neuer Vorsitzender der Vereinigung Europäischer Kirchen im landlichen Raum. (IRCA-Europe)
Seine Adresse:
Rev. Lothar Schullerus
Kirchplatz
CH-9650 Nesslau