"Mystik - Protestantische Annäherungen an ein lange vergessenes Phänomen"

ZUM INHALT
Das Verhältnis von Mystik und Protestantismus stellt eine Problemgeschichte dar. Die Zentralstellung der Lehre von der Rechtfertigung allein aus Gnade führte zu einer Betonung des von außen auf den Menschen zukommenden Handelns Gottes. Gegenüber dem "Gott in mir" war man entsprechend skeptisch. Bei genauerem Hinsehen stellt sich jedoch schon Martin Luthers Verhältnis zur Mystik differenzierter dar. Er hat Anliegen mystischer Spiritualität positiv aufgenommen, diese aber im Sinne seiner reformatorischen Erkenntnisse neu interpretiert. Schon sein reformatorisches Grunderlebnis war kein bloßer Bewusstseinsakt, sondern erfasste seine ganze Person und schloss – analog zu mystischen Erfahrungen – den emotionalen Bereich mit ein.
An diesem Wochenende geht es darum zu zeigen, dass der Protestantismus auch im Verlauf seiner weiteren Geschichte nicht ohne die Dimension der Glaubenserfahrung ausgekommen ist, wozu wesentlich mystische Aspekte gehörten. Die Frage ist deshalb nicht: Mystik ja oder nein, sondern herauszufinden, welche Aspekte mystischer Erfahrung in das evangelische Glaubensverständnis integriert werden können und in der heutigen Situation hilfreich sind. Der Blick in die Geschichte weitet den Blick und zeigt, dass ein mystikfreies Christentum nicht möglich ist.

Referent:

Prof. Dr. Peter Zimmerling, Leipzig
Seit 2005 Professor für Praktische Theologie mit Schwerpunkt Seelsorge und Spiritualität an der Universität Leipzig, seit 2012 Universitätsprediger, Domherr zu Meißen. Preisträger des Bad Herrenalber Akademiepreises 2014.
Forschungsschwerpunkte: Seelsorge, Spiritualität, charismatische Bewegungen, Dietrich Bonhoeffer, theologische Frauenforschung, Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf.


TAGUNGSVERLAUF

Samstag,  23. Juni 2018

ab 13:30 Uhr
Zimmerverteilung
14:00 Uhr
Kaffee und Kuchen
Begrüßung und Einstimmung
15:00 Uhr
Mystik: Annäherungen an einen Containerbegriff; Theorien zur Mystik
Mystik: Ein Menschheitsphänomen
- Pause -
Kurze Geschichte der christlichen Mystik
Luther als Vater der evangelischen Mystik
18:30 Uhr
Abendessen
20:00 Uhr
Lieder, Texte und Bilder zum Tagungsthema


Sonntag,  24. Juni 2018

ab 08:00 Uhr
Frühstück
09:00 Uhr
Gottesdienst
10:00 Uhr
Teresa von Avila, eine katholische Mystikerin
Auf dem Weg zu einer Mystik für jedermann und jedefrau
12:30 Uhr
Mittagessen, danach Ende der Tagung


Tagungsleitung & Geschäftsführung:
Walter Vehmann, Schuldekan


Haus Insel Reichenau
Markusstraße 15, 78479 Insel Reichenau
Telefon: 07534 / 99 55-0, Telefax: 07534 / 99 55-20
E-Mail: reichenau[at]familienferien-freiburg[dot]de
www.familienferien-freiburg.de

ANREISE
Mit dem Auto:
A81 Stuttgart-Singen Ausfahrt Konstanz, dann B33 Richtung Konstanz, an der Abzweigung "Schweiz - Insel Reichenau" rechts abbiegen. An der nächsten Kreuzung rechts über die Pappelallee auf die Insel. Kurz nach dem Ortseingangsschild sehen Sie auf der rechten Seite die Kirche "St. Georg". Dort links in die "Oberzeller Straße" einbiegen. Dem Straßenverlauf für 1,9 km folgen. Dann links in die "Markusstraße" einbiegen. Am Ende dieser Sackgasse liegt das Haus Insel Reichenau.

Mit der Bahn: Am Bahnhof Radolfzell oder am Bahnhof Singen in den Nahverkehrszug "Seehas" umsteigen. Bis zum Bahnhof "Reichenau" fahren. Von dort mit dem Bus zum Haus Reichenau (Haltestelle: Schloss Königsegg).

Tagungskosten (zahlbar am Tagungsort in bar):

Gruppe A
Unterkunft, Verpflegung p.P. im Doppelzimmer - € 70,--
Unterkunft, Verpflegung p.P. im Einzelzimmer - € 80,--
Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und Kinder - € 40,--
Studierende - € 25,--
(Mitglieder erhalten eine Ermäßigung von € 10,--)

Gruppe B
Verpflegung (ohne Übernachtung & Frühstück) - € 35,--

Gruppe C
für die Teilnahme an den Vorträgen (ohne Verpflegung & Unterkunft) wird eine Spende von € 5,-- erbeten.

Anmeldung:
Bis zum 11. Juni 2018 an die Geschäftsstelle der GEE in Bruchsal

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Wir erbitten umgehende Benachrichtigung, wenn eine Anmeldung aus dringenden Gründen zurückgenommen werden muss. Bei Nichtteilnahme ohne schriftliche oder telefonische Abmeldung bis 18. Juni 2018 muss ggf. eine Ausfallgebühr erhoben werden. Wir weisen darauf hin, dass wir keine verbindliche Zusage für ein Einzelzimmer erteilen können, werden aber nach den uns gegebenen Möglichkeiten Ihre Wünsche berücksichtigen. Es wird auch bei Teilnehmenden der Gruppe C um eine Anmeldung gebeten, um eine Übersicht über die voraussichtliche Gesamtbesucherzahl der Tagung zu erhalten.

 
GEE-Geschäftsstelle

Leitung:                
Walter Vehmann, Schuldekan

Geschäftsstelle:
Isolde B. Vogel, Sekretariat
 
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch & Freitag von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Anschrift:
Gemeinschaft Evangelischer Erzieher e.V. (GEE) im Evangelischen Schuldekanat Bretten-Bruchsal, c/o St. Josef, Philippsburger Straße 11, 76646 Bruchsal

Telefon: 07251 - 30 71 90
E-Mail: schuldekanat[dot]brettenbruchsal[at]kbz[dot]ekiba[dot]de