Fragen zu den Nutzungen

Räumlichkeiten für überregionale Nutzung

Der Bezirkskirchenrat sollte in seinen strategischen Überlegungen Räume für überregionale Nutzung mit berücksichtigen und im Entscheidungsprozess kenntlich machen.

Dabei ist zu prüfen, ob die Räume für überregionale Nutzung kontinuierlich oder punktuell genutzt werden sollen. Bei einer kontinuierlichen Nutzung kann diese Fläche einer Kirchengemeinde „zugewiesen“ werden, bei einer punktuellen Nutzung wäre zu überlegen, ob dafür auch Räume angemietet werden können; Mittel dafür werden den Kirchenbezirken ab 2020 zur Verfügung gestellt.

Kann der Sakralraum (Kirche) auch ins Gemeindehaus verlegt werden?

Wenn ein Sakralraum in ein Gemeindehaus verlegt werden soll, sind hierfür Umbaumaßnahmen notwendig. Die Tatsache, dass ein Gottesdienst ggf. im Winter aufgrund Klassifizierung einer B-Kirche nun im Gemeindehaus gefeiert wird, macht aus den entsprechend genutzten Räumlichkeiten im Gemeindehaus keinen Sakralraum.

Gibt es Ideen, mit katholischen Gemeinden zusammenzuarbeiten?

Ökumenische Gemeindehäuser sind möglich, auch Kooperationen mit Kommunen oder Diakonie

Kooperation zwischen den einzelnen Gemeinden in der Diaspora

Gemeinden können Kooperationsverträge schließen.
 
Aktuell

Sonderseiten zum Liegenschaftsprojekt in ekiba intern 10/2016

Download Infoblatt