Anmeldung zum Vikariat

Meldung zum Lehrvikariat (Vorbereitungsdienst)

Merkblatt B

Meldung zum Lehrvikariat (Vorbereitungsdienst)
Für Ihre Meldung zum Lehrvikariat der Badischen Landeskirche bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beach¬ten und das Formblatt B genau auszufüllen.
 
Hinweise zum Anmeldeverfahren und zu den Anmeldungsunterlagen
Bitte bewahren Sie diese Hinweise auf, um die Anmeldungsunterlagen vollständig nachreichen zu können.
 
1.   Anmeldungsverfahren
 
1.1   Die Ausbildung beginnt jeweils am 1. März und am 1. September eines Jahres (Formblatt B Zeile 2).
 
1.2   Meldetermin für die Ausbildung ist der Meldetermin für die dem Ausbildungsbeginn vorausgehende

I. Theologische Prüfung.
 
1.3 Nach dem Meldetermin und rechtzeitig vor Beginn der Ausbildung findet im Petersstift in Heidelberg bzw. in Karlsruhe im Evang. Ober¬kirchenrat ein Einzelgespräch mit jeder Bewerberin / jedem Bewerber für das Lehrvikariat statt. In diesem Gespräch, das vom Leiter der Abt. Theologische Ausbildung und Prüfungsamt, einem weiteren Mitglied der Kirchenleitung und der Direktorin des Predigerseminars geführt wird, sollen Ihre Motive zur Entscheidung für die Ausbildung zum Pfarrer bzw. zur Pfarrerin zur Sprache kommen. Sie können ferner Wünsche bezüglich des Einsatzortes und des Profils der Ausbildungsgemeinde äußern. Außerdem erhalten Sie wichtige In¬formationen über wesentliche Rechtsbestimmungen und Ausbildungsbedingungen des Lehrvikariats.
Die Meldung zum Lehrvikariat gilt für den Evang. Oberkirchenrat als zurückgezogen, wenn ein Bewerber bzw. eine Bewerberin an dem Gespräch trotz schriftlicher Einladung unentschuldigt nicht teilnimmt.
 
2.   Anmeldungsunterlagen
 
2.1 Amtsärztliches Zeugnis: Das Lehrvikariat wird in der Regel in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis abgeleistet. Die Einstellung in ein öffentlich-rechtliches Dienstverhältnis bedingt die Vorlage eines amtsärztlichen Zeugnisses, das nicht älter als ein Jahr sein darf. Das (in der Regel für Ihren Wohnsitz) zuständige Gesundheitsamt wird gebeten, die Untersuchung vorzunehmen (die Kosten übernimmt der Evangelische Oberkirchenrat) und zu bestätigen, dass
  • gegen eine Einstellung in ein öffentlich-rechtliches Dienstverhältnis aus amtsärztlicher Sicht keine Bedenken bestehen und
  • dass mit einer vorzeitigen Dienstunfähigkeit  n i c h t  zu rechnen ist.
Bei den Aufnahmegesprächen zum Lehrvikariat (s. o., 1.3) erhalten Sie ein Schreiben zur Vorlage beim Gesundheitsamt betreffs Ausstellung eines Amtsärztlichen Zeugnisses.
Bewerber/innen, die das Lehrvikariat nicht in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis ableisten, benötigen kein amtsärztliches Zeugnis.
 
2.2 Kirchliche Nachweise: Falls nicht bereits bei der Anmeldung zum ersten Examen geschehen, bitte wir Sie folgende Unterlagen einzureichen:
  • eine pfarramtliche Bescheinigung der Taufe und der Konfirmation; im Falle der Erwachsenentaufe nur die Bescheinigung der Taufe
  • eine pfarramtliche Bescheinigung über die Mitgliedschaft in der Landeskirche.
2.3 Pfarramtliche Empfehlung: Sie benötigen eine aktuelle pfarramtliche Empfehlung. Dazu wenden Sie sich bitte an Ihren Gemeindepfarrer bzw. Ihre Gemeindepfarrerin, an Ihren Religionslehrer bzw. Ihre Religionslehrerin oder an einen Studentenpfarrer bzw. eine Studentenpfarrerin. Diese reichen Sie bitte in einem verschlos¬senen Umschlag bei der Abteilung für Theologische Ausbildung und Prüfungsamt ein.
 
2.4 Zeugnis: Eine beglaubigte Abschrift oder eine beglaubigte Kopie des Zeugnisses der I. Theologischen Prüfung, sofern Sie Ihre Meldung zum Lehrvikariat zu einem Zeitpunkt abgeben, zu dem Sie die I. Theologische Prüfung bereits bestanden haben.

2.5 Polizeiliches Führungszeugnis (erweitertes Führungszeugnis) nach § 30a des Bundeszentralregistergesetzes. Bei den Aufnahmegesprächen zum Lehrvikariat (s. o., 1.3) erhalten Sie ein Schreiben zur Vorlage bei der örtlichen Meldebehörde betreffs Ausstellung eines erweiterten Führungszeugnisses. Die Kosten der Ausstellung übernimmt der Evangelische Oberkirchenrat.

2.6 Heiratsurkunde und kirchliche Traubescheinigung bitte in Kopie einreichen.
(Stand: 12.15)
 

Quelle: EOK-Theol.Ausbildung